Diese Seite verwendet technische Cookies und Cookies Dritter, die die Bereitstellung unserer Dienstleistung erleichtern. Durch das Surfen auf dieser Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Zusammenhänge herstellen. Wach sein. Neugierig bleiben. Wilkhahn hat nie an die reine Form geglaubt: Wer Möbel oder Räume gestaltet, gestaltet seine Umwelt und die Beziehung der Menschen miteinander. Ästhetik hatte für das Unternehmen immer auch eine ethische Dimension. Seit Jahren geht Wilkhahn deshalb beständig neue Wege in der Gestaltung.

Wie kaum ein anderer Möbelhersteller steht Wilkhahn weltweit für „Design made in Germany“: mit hochwertigen Büro- und Konferenzeinrichtungen, die Benchmark für die gesamte Branche sind. Schon vor 60 Jahren hat sich das Unternehmen dem Ziel verschrieben, bessere Gebrauchsqualität, dauerhafte Formgebung und Langlebigkeit zu verbinden. Meilensteine wie der Bürostuhl-Klassiker ”FS-Linie”(1980), der Confair-Falttisch (1994), der Bürostuhl Modus (1994), der Kufenstuhl Aline (2004) oder das Konferenzprogramm Graph (2013) haben die Büroentwicklung geprägt. Jüngste Beispiele für wegweisende Innovationen sind der Universalstuhl Occo oder die dreidimensional beweglichen ON und IN, die bei führenden Experten als derzeit beste Bürostühle der Welt gelten. Auch mit seiner sozial-ökologischen Ausrichtung setzt Wilkhahn Maßstäbe: Der deutsche Umweltpreisträger hat mit Frei Otto und Thomas Herzog gebaut und praktiziert seit über 25 Jahren aktive Umweltverantwortung.